Einzug des neuen Sheriffs

Donald Trump übernimmt mit einem Paukenschlag sein neues Amt, hält eine vielgeschmähte Rede 
und stellt Washington auf den Kopf. Impressionen von Partys, Empfängen und Bällen in der Hauptstadt Amerikas, wo die Fäden der neuen Macht gesponnen werden.

Von Urs Gehriger

Es war, als hätte eine höhere Macht die Hand im Spiel. Der evangelische Zeremonienpfarrer Franklin Graham sprach gar von einem «Zeichen göttlichen Segens». Kaum hatte der angehende Präsident seine linke Hand auf die Bibel gelegt und die Stimme zum Amtseid erhoben – «Ich, Donald J. Trump, schwöre feierlich . . .» –, setzte feiner Regen ein. Ein Raunen ging durch die Menge, Krägen wurden hochgeklappt, Trump- und Cowboyhüte in die Stirn gezogen. Himmlische Fügung oder Zufall – die nasse Bescherung passte perfekt zur ­Zeitenwende, die sich letzten Freitag vor dem Capito...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe