Phänomene

Das beste Fernsehen der Welt

Unterhaltung ohne schlechtes Gewissen: Italiens TV-Stationen widerlegen ihre überschlauen Kritiker.

Von Gottlieb F. Höpli


Als Agnese, die 87-jährige Kandidatin aus Montefalco, zu erzählen anfing, stand die Zeit still in den Kulissen der all­abendlichen Spielshow «Affari tuoi» auf Rai 1: Von ihrem Leben erzählte sie, von ­ihrer harten Kindheit, die sie bei fremden Leuten verbracht hatte, weil sie gleich nach ihrer Geburt weggegeben worden war. Von ihrer ersten Begegnung mit ihren leiblichen Eltern im Alter von siebzehn Jahren. Vom Glück, ­eine mamma zu haben. Von einem Leben, das auch weiterhin viel Schwieriges für sie bereithielt. Der ­Lebensbericht, spontan, aber ruhig und würdevoll vorg...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe