Bern

Burkhalters fehlende Coolness

Die Schweiz steht nicht unter Druck, mit der EU ein Rahmenabkommen abzuschliessen. 
Aussenminister Burkhalter mangelt es an taktischem Gespür, um auf Zeit zu spielen.


Von René Zeller

Der Brexit-Forderungskatalog, den die britische Regierungschefin Theresa May in Brüssel deponiert hat, enthält Klartext. Man kann ihre Freihandelspläne als chancenreich einstufen oder auch nicht. Jedenfalls hat die neue Rennleitung in London klare Vorstellungen davon, was sie will. Was will die Schweiz in Brüssel? Das ist ­weniger klar. Bundespräsidentin Doris Leuthard sprach zur Jahreswende davon, die Beziehungen mit der Europäischen Union müssten nach dem Gezänk um die Zuwanderung wieder in geordnete Bahnen gelenkt werden. Als Kon­stante in diesem Normalisierungsprozess bezeichn...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe