Darf man das?

Leser fragen, die Weltwoche 
antwortet

Darf man in Zeiten von Taliban und IS das in Mode gekommene Barttragen als unpassend empfinden? Christian Mäder, Kölliken

Wenn Sie uns Bartträger unbedingt mit welt­anschaulichen Argumenten bekämpfen möchten, empfehle ich Ihnen die Waffen der Political Correctness: Manche Männer leiden ausgesprochen darunter, dass ihnen kein rechter Bart wachsen will. Das ersieht man daran, dass die Transplantation von Barthaar ein wachsender Zweig der plastischen Chirurgie ist. Das stolze Tragen eines Bartes muss von empfindlichen Naturen somit als sogenannte Mikroaggression empfunde...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe