Altersreform – wie weiter?

Das Nein zur «Altersvorsorge 2020» gibt den Politikern die Chance, den Bürgern ehrlicher zu begegnen als bisher. Wie kann man sie nutzen? 


Von Beat Gygi

Nachdem das Volk die von Bundesrat Berset verfochtene Vorlage zur «Altersvorsorge 2020» (AV 2020) abgelehnt hat, stellt sich die Frage, wie es weitergehen soll. Der von Parlament und Bundesrat während langer Jahre vorbereitete und nun bachab geschickte Vorschlag hätte ­keine Stabilisierung des Systems gebracht. Was kann man diesmal anders machen?

1. Mehr Ehrlichkeit – Ein Umbau der Altersvorsorge, der die finanzielle Stabilität verbessern soll, gelingt eher, wenn man die Verhältnisse klarer darstellt als die Befürworter der gescheiterten AV 2020. So darf m...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe