Medien

Zur rechten Zeit am rechten Ort

Wie machte Roger de Weck Karriere? 
Er spürte stets, woher der Zeitgeist weht – und spürt das weiterhin.


Von Kurt W. Zimmermann

Mehlwurm-Panna-Cotta. Bild: SRF (zVg)

Zum ersten Mal trafen wir uns in Chiasso. Es war 1979. In Chiasso fand der SKA-Prozess statt.

Wir waren beide schrecklich jung. Roger de Weck war für die Tribune de Genève vor Ort, ich für die Weltwoche. Wir berichteten über das Milliardenloch der damaligen Kreditanstalt.

Aber es gab einen wichtigen Unterschied. Ich schrieb Artikel über die SKA-Affäre. De Weck schrieb ein Buch darüber. Es wurde ein Bestseller.

Mit dieser Episode ist die Karriere von de Weck gut beschrieben. Er spürte stets perfekt, woher der Medienwind wehte, und stellte sich mit...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe