Die Bibel

Hoffnung

Illustration: Jonathan Németh

Der Glaube aber ist die Grundlegung dessen, was man erhofft (Hebräer 11, 1). Wer Klarheit über die christliche Hoffnung gewinnen will, muss zuerst über die allgemeine Hoffnung nachdenken. Hoffnung ist derart alltäglich, dass man sie leicht übersieht wie den Atem oder den Herzschlag. Erst bei Störungen werden uns diese Phänomene bewusst. Wir nennen es nicht Hoffnung, wenn wir damit rechnen, dass wir morgen unsere Vorhaben verwirklichen können. Oder dass Freundlichkeiten erwidert werden. Dennoch sind unsere Redewendungen von Hoffnung durchzogen. Jeder Gruss mit dem Wunsch f...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe