Wirtschaft

«Kahlschlag im gesunden Wald»

Kleinere Firmen lehnen sich auf gegen 
die weitere Desindustrialisierung der Schweiz.

Von Beat Gygi

Herr Zwahlen, wie weit haben die KMU in der Industrie die Frankenaufwertung verdaut?

Eigentlich gar nicht. So etwas ist auch kaum möglich, weil der Wechselkurs ­unsere Produktionskosten künstlich erhöht hat. Wenn in der Industrie weltweit mit ähnlichen oder praktisch gleichen Prozessen produziert wird, treibt eine Frankenaufwertung unweigerlich unsere Stückkosten nach oben und unsere Wettbewerbsfähigkeit nach unten.

Man hört aber oft das Argument, der ­erhöhte Druck auf die Firmen habe ­Efforts, neue Ideen und Innovationen hervorgebracht, auf ...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe
 

Die unbequeme Stimme der Vernunft.