Strahlemann mit Schattenseiten

Vieles, was FDP-Bundesratskandidat Pierre Maudet vollführt, knallt, hat aber wenig Format. 
Die Liste seiner verunglückten Politik ist bemerkenswert.


Von Hubert Mooser

Mit seinen lockenden Flötentönen verzaubert der Genfer FDP-Kandidat Pierre Maudet ­zurzeit halb Bern. «Er macht das gut», sagt SVP-Präsident Albert Rösti über die Auftritte des Shootingstars. Auch CVP-Präsident Gerhard Pfister ist beeindruckt vom Schaulaufen des Genfers. Kurz: Maudet ist es gelungen, sich in Bern mit klaren Worten und konkreten ­Ansagen als Mann der Tat zu präsentieren.

Seine zwei anderen Mitbewerber machen es ihm auch etwas leicht. Der Tessiner Kron­favorit Ignazio Cassis ist wie ein schlecht geleimter Trabi mit angezogener Handbremse unterwegs, wohl aus...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe
 

8 Ausgaben
Fr. 38.-

Die unbequeme Stimme der Vernunft.