Politik

Fehlende Weitsicht

Es ist Zeit, dass die ­Auslandschweizer eine ­Vertretung im Bundesrat haben. 


Von Walter R. Hunziker

Wer ist heute im Bundesrat untervertreten? Sind es Tessiner, Frauen, Blonde, Bauern, Junge, Alte, Dicke oder Dünne? ­Warum sollte dieses kleine Gremium mit nur sieben Mitgliedern nicht vor allem aufgrund von Intelligenz, Führungstalent und Weltoffenheit ausgewählt werden? Ja, besonders Welt­offenheit ist in der heutigen Politlandschaft ein Mangelartikel.

Zudem gibt es doch noch andere untervertretene Volksgruppen: So werden die gut 750 000 Auslandschweizer als Bürger – obwohl voll stimmberechtigt – durch das unsinnige Stimmverfahren, das über ihren Bürgerort oder ehema...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe
 

8 Ausgaben
Fr. 38.-

Die unbequeme Stimme der Vernunft.