Unten durch

Ölwechsel (2)

Illustration: Jonathan Németh

Nehmen wir mal an, du hast kein Geld, 
keinen Jaguar XJ6 und keine Tischreservation in Johann Lafers «Stromburg» mehr, so dass du gezwungen bist, bei McDonald’s einen Doppelburger im Aktionsangebot zu essen. So etwas hättest du früher nicht mal deinen Angestellten zu essen gegeben, aber jetzt musst du zugeben: Es schmeckt, ist billig, und es wurden dafür nur Tiere geschlachtet, die aufgrund der Mastbedingungen sowieso nicht mehr leben wollten. Und während du also in diese nahrhafte Trostbombe für disparate Angehörige des Prekariats beisst, klopft jemand von draussen an die Fenst...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe
 

8 Ausgaben
Fr. 38.-

Die unbequeme Stimme der Vernunft.