Junta im West Wing

«Ich mag Generäle», erklärte Donald Trump schon im Wahlkampf. Nun scheinen sie im Weissen Haus das Kommando übernommen zu haben. Ihre Mission: Amerikas Hegemonie in der Welt sichern. Und den Präsidenten im Zaum halten. Doch der zeigt sich gegen alle Disziplinierung resistent.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Das kann ich doch auch!»

Kariem Hussein ist der Posterboy der Schweizer Leichtathletik. Hier spricht...

Von Philipp Gut
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Jürg Brechbühl

11.09.2017|20:04 Uhr

Wenn ich einen Satz lese wie " durch ein Bombardement mit 59 Tomahawk-Raketen.", dann weiss ich, dass hier ein Hochstapler am Werk ist, ein Laferi, der sich als Journalist verkauft. Ein Bombardement macht mit mit ungelenkten Bomben. Bombardemente machen heutzutags nur noch die Russen. Wenn die Amerikane Bomben einsetzen, so werden sie ins Ziel gelenkt, entweder mit GPS oder vom Boden aus mit Laserbeleuchtung. Ein Tomahawk ist ein Maschflugkörper und wird von einem Düsentriebwerk angetrieben. Er ist definitiv keine Rakete und schon gar nicht eine Bobme. Fazit: Ein Artikel für den Abfallkübel.

WEF: Jahrmarkt der Eitelkeiten?

No Billag: Die NZZ und die SRG.

Deutschland: Die ungeliebte Regierung in Berlin.

Die Redaktion empfiehlt

Die Pläne des Ignazio Cassis

Der neue Aussenminister hat versprochen, die Schweizer Europapolitik neu au...

Von Hubert Mooser

Zu viele Köche

Mit neuen Regeln beim Hummer-Kochen will der Bundesrat seine Tierliebe unte...

Von Andreas Honegger

Selbstmitleid und Killergames

Die Baselbieter Justiz will den Prozess gegen den rückfälligen Do...

Von Alex Baur