Jazz

Das Sprachtalent 
Christian Sands

Im Sommer 2013 erschien an dieser Stelle ein Hinweis auf das Album «Out Here» des Christian McBrides Trio. McBride, einerseits ein Nachfolger jener «schweren», fundamentalen, volltönenden Bassisten im Jazz wie Milt Hinton, Ray Brown oder Paul Chambers, andererseits aber auch ein Meister des Filigranen (wenn er denn nur will), ist einer der meist­beachteten Kontrabassisten zurzeit. Wie auch immer, in jener zurückliegenden Rezension zu McBride hiess es von seinem jungen Pianisten Christian Sands, der sei geradezu «unanständig talentiert». Inzwischen ist der 27, und an seinem Talent ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe