Kommentar

Wann sagt Merkel Stopp?

Die Mittelmeerroute wird trockengelegt – mit Staatsgeld für Menschenschmuggler. Das Flüchtlingsproblem ist erst gelöst, wenn die Kanzlerin zugibt, dass sie 2015 falsch gehandelt hat.

Von Wolfgang Koydl

Solche Zahlen liest man gerne – als französischer Präsident, der einen Erfolg braucht; als italienischer Premier, dem die Flüchtlingslager überquellen, und als deutsche Kanzlerin, die nicht von «hässlichen Bildern» aus ihrer Wahlkampf-Trance geweckt werden will. Die Zahlen besagen, dass die Zahl der Migranten auf der Mittelmeerroute sinkt: von 23 500 Personen im Juni über 11 500 im Juli auf 3082 im August.

Die Erleichterung der Politik ist fast mit Händen zu greifen. «Wir haben die Sache im Griff», lautet die Botschaft an die Wähler. «Alles unter Kontrolle.» Um di...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe