Nachruf

Tobe Hooper

Tobe Hooper (1943–2017) – Ist es genial oder einfach vulgär, einen Mordgesellen nicht nur schauerlich wie den allerübelsten hirnkranken Hinterwäldler aussehen zu lassen, sondern ihn auch noch mit ­einer Kettensäge auszustatten, deren ­Geräusch alleine einem die Synapsen zerbröseln lässt? Mit dem Klassiker «The Texas Chainsaw Massacre» aus dem Jahre 1974 hob Tobe Hooper den Slasher-Film, die besonders blutige Variante des Horror-­Genres, auf ein neues Niveau.

Was bei George A. Romero, der eben­falls kürzlich verstorben ist, als Marken­zeichen der t...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe