Sklaverei, die keine ist

Ausnutzung, Ausbeutung: Meist berichten Medien empört über Pflegerinnen aus dem Osten, 
die Betagte zu Hause umsorgen. Politiker fordern, die angeblich unhaltbaren Zustände zu beseitigen. 
Die Realität bei der Privatbetreuung ist weitaus positiver.

Von Alex Reichmuth und Stefan Weiss (Bild)

Silvia Münger* machte vor einigen Monaten eine unangenehme Erfahrung. Sie besuchte ihre Schwiegereltern, zusammen mit ihrem Mann. Was sie antrafen, war unschön: «Es war schmutzig, und es lagen alte Lebensmittel herum. Der Schwiegervater war in ungepflegtem Zustand. Wir stiessen zudem auf unbezahlte Rechnungen», so Münger. Was sie und ihr Mann vorher nicht realisiert hatten, war nun offenkundig: Das alte Paar verwahrloste zunehmend.

Müngers Schwiegereltern sind schon seit ­einiger Zeit eingeschränkt: Er hat wegen körperlicher Gebrechen Mühe, selbständig zu essen und sich zu ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe