Jazz

Wenn sich Stile reiben,
 fliegen die Funken

Im zeitgenössischen Jazz sind die Unter­schiede klein geworden. Nicht dass alles gleich klänge. Aber zunehmend ist ein feines Ohr gefragt, um die dialektalen Finessen zu erkennen. Da fällt eine Neuheit wie das Album, das der 35-jährige Trompeter Ambrose Akinmusire live aufgenommen hat, wie ein heisser Meteor in die wohltemperierte Landschaft. Der Klub «Village Vanguard» ist ein mythischer Ort. Sonny Rollins, John Coltrane, Bill Evans haben auf dessen kleiner Bühne Meilensteine der Jazzgeschichte eingespielt. Der Mann mit dem ungewöhnlichen Namen (als Sohn nigerianischer Eltern in u...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe