Ikone der Woche

Im Kreis um sich selbst

Im goldenen Prinzessinnenkäfig der ewigen Adoleszenz: Taylor Swift. Bild: Youtube

Als Taylor Swift mit einem kryptischen Schlangenvideo am Tag der Sonnenfinsternis die Gerüchteküche um ein neues Album zum Brodeln brachte, waren wir aus dem Häuschen. Wir, ein paar Journalistinnen, die sich zum harten Kern der internationalen ­Taylor-Swift-Anhängerschaft zählen, überschlugen uns in der Deutung der wenigen Symbole, welche die Pop-Prinzessin uns hinwarf: Schlangen in Bezug auf den gemeinen Kanye West, die rufschädigenden Verleumdungskampagnen gegen Taylor, zudem Häutung, Neuanfang, Sonnenfinsternis, Wiedergeburt, und, und, und. Noch aufgekratzter wurden wir, als am ...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe