Im Auge

Geschichte eines Bidets

David Bettoni, Zidanes anderes Ich. Illustration: Christophe Vorlet

Noch vor neunzehn Monaten fragte sich die Fussballwelt: «Kann er das?» Doch Zinédine Zidane, der frühere Superstar, als neuer Trainer des grossen Real Madrid über Nacht ins kalte Wasser geworfen, gewann wie mit dem Zauberstab die spanische Meisterschaft und die Champions League. Er hatte sich ausbedungen: Ich mache es, aber nur mit David Bettoni als ­Assistent. David wer? Unbekannt, unsichtbar, ein Schattenmann unter dem Medienradar. Sie gleichen sich mit ihren asketischen, rasierten Schädeln, Zidane, der Kabyle, der aus dem Marseiller Problemviertel la Castellane kam, und Bettoni au...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe