Füchse bewachen den Hühnerstall

Die «Altersvorsorge 2020» ist das Resultat einer eigennützigen, unsolidarischen Interessenspolitik. 
Die Befürworter im National- und Ständerat gehören altersmässig zu den Profiteuren.


Von Christoph Mörgeli

Wir wissen es spätestens seit den Forschungen des amerikanischen Nobelpreisträgers James M. Buchanan: Parlamentarierinnen und Parlamentarier sind keine schlechten Menschen, aber schwache Menschen. Sie sind leider in der Regel getrieben von egoistischem Eigennutz und ­schaden damit dem öffentlichen Leben. Selbstverständlich wollen die Politiker wiedergewählt werden und machen sich darum mit bestimmten Versprechen bei bestimmten Wählergruppen beliebt – was nur auf Kosten der Allgemeinheit funktioniert. Diese «Schacherdemokratie» lässt sich besonders gut bei der Rentenreform aufz...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe