«Er scheint das Volk vergessen zu haben»

Bei Frankreichs Politikergott Emmanuel Macron ist die Luft raus. Das Volk wendet sich ab. 
Totaler Flop oder bloss ein ­Zwischentief? Biografin Anne Fulda zieht nach hundert Tagen Bilanz. 


Von Urs Gehriger

Als Emmanuel Macron im Mai auf den politischen Olymp sprintete, übertrumpften sich Presse und Anhänger mit Superlativen: «Napoleon!» «Jupiter!» Ehefrau Brigitte vertraute einem Intimus gar an: «Er hält sich für Jesus!»

Doch nach wenigen Wochen im Amt: Donnergrollen. Statt sich in den Himmel zu schwingen, stürzte er in der Gunst des Volkes ab. Von 64 auf jüngst 36 Prozent. Kein Präsident der Fünften Republik – ausser Chirac – war nach drei Monaten unpopulärer als der mannigfach talentierte Monsieur M.

Anne Fulda, Grand Reporter bei der Tageszeitung Le Figar...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe