Schweiz

Die Wurzeln der Bösen

Am Unspunnenfest werden die helvetischen Traditionen 
gehegt – und die bösesten Sportsmänner auserkoren. Der Sieg am Unspunnen-Schwinget 
ist exklusiver als der Königstitel des Eidgenössischen.

Von Thomas Renggli

Schwinger sind wehrhafte Mannsbilder. Sie stellen sich mit Bärenkräften und Kampfeslust gegen den Lauf der Zeit und huldigen den ­alteidgenössischen Traditionen wie zu Gotthelfs Zeiten. Zur Arbeit treten sie in Zwilchhosen an, zur Preisverteilung in der Tracht. Da­zwischen waschen sie sich am Holzbrunnen Hände und Nacken und verpflegen sich mit Wurst und Käse. Ihre Feste werden vom Jodelchor, von Fahnenschwingern und von Alphornbläsern begleitet. «Swissness!», rufen Marketingexperten voller Begeisterung. Doch allein mit dieser Wortkreation stünden sie an einem Schwingfest im Abse...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe