Die gelbe Gefahr

Seit Jahren versuchen die grossen Schweizer Städte, mit viel Aufwand ein Veloverleih-System 
einzurichten. Bislang ohne Erfolg. Jetzt erhalten sie unverlangt eines. Doch das ist auch 
wieder nicht recht.

Von Rico Bandle

Böse Velos: O-Bikes am Zürcher Limmatquai. Bild: Veronika Bendik

Stolz präsentierte der Zürcher Stadtrat Filippo Leutenegger Ende Juni den Lokalmedien ein neues, violettes Fahrrad: das «Züri-Velo». Nach jahrelangen Verzögerungen, unter anderem aufgrund eines Rechtsstreits, bedeutete die Präsentation für den Vorsteher des Tiefbaudepartements einen Triumph. «Endlich kommt das Züri-Velo!», jubelte der Tages-An­zeiger, die grösste Tageszeitung der Stadt. Ab Mai 2018 sollen an 150 Stationen insgesamt 2250 Züri-Velos gemietet werden können.

Betreiberin ist die Post-Tochter Publibike, Sponsorin die Zürcher Kantonalbank. Der Staat...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe