Medien

Der letzte Investor

Der verrückte Zeitungsnarr
 Christoph Blocher ist nun der siebtgrösste Verleger im Land.

Von Kurt W. Zimmermann

Wenn man über die Zeitungsbranche ­redet, muss man erst über Zahlen reden. Politik kommt erst nach den Zahlen.

Als Christoph Blocher letzte Woche den Zehnder-Verlag in Wil aufkaufte, zahlte er dafür um die 35 Millionen Franken. Es war ein fairer Preis für ein Unternehmen, das 33 Mil­lionen Umsatz macht und recht profitabel ist.

Blocher erwarb 25 Gratisanzeiger – von den Kreuzlinger Nachrichten über die Zuger Woche bis zur Neuen Oltner Zeitung. Die Gesamtauflage seiner Blätter liegt bei 750 000 Exemplaren. Die Post verteilt sie wöch...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe