Trumps Mann in Bern

Ed McMullen heisst der designierte US-Botschafter in der Schweiz. Der enge Weggefährte von 
Donald Trump und Unternehmer gilt als kluger Kopf mit grossen Sympathien für das Schweizer System. Die Wahl zeigt: Für Trump ist die Schweiz nicht so unwichtig.

Von Florian Schwab und Urs Gehriger

19. Januar 2017. Es ist der Abend vor der Amtseinführung Donald Trumps zum 45. Präsi­denten der USA. Unweit vom Capitol steigt eine Warm-up-Party. Geladen hat Ed McMullen aus South Carolina, ein enger Weggefährte des neuen Präsidenten. Am nächsten Tag wird er mit Trumps Familie an der Morgenandacht in der St. John’s Episcopal Church gegenüber dem Weissen Haus teilnehmen und danach, wenige Meter von Trump entfernt, dessen ­Inaugurationsrede beiwohnen.

Auf der Warm-up-Party schüttelt McMullen zu wilden Rhythmen einer Südstaaten-Band Hunderte Hände. Die paar Gäste aus ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe