Die militärischen Optionen gegen Kim

Amerika ist damit gescheitert, Nordkorea vom Bau von einsatzfähigen Atomwaffen abzuhalten. 
Wenn China nicht zu einem Regimewechsel in Pjöngjang einwilligt, ist ein Schlag gegen Kims Reich ­unvermeidbar.

Von John Bolton

Am 28. Juli testete Nordkorea zum ersten Mal eine ballistische Rakete, die potenziell die amerikanische Ostküste treffen kann. Damit sind 25 Jahre amerikanischer Nonprolifera­tionspolitik gescheitert. Ein entschlossener Schurkenstaat kann diplomatische Zugeständnisse erreichen und trotz Wirtschaftssanktionen einsatzfähige Atomwaffen bauen. Es ist allerhöchste Zeit, dass Washington diese nutzlose Politik von Zuckerbrot und Peitsche aufgibt.

Die amerikanischen Politiker, besonders ­jene, die weiterhin die Vorzüge des Atom­abkommens mit dem Iran loben, sollten genau hinschauen. ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe