Technik

«Hocheffizient, emissionsarm»

Motorexperte und ETH-Professor Christopher Onder erklärt, warum der Verbrennungsmotor ein wesentlicher Bestandteil unseres Mobilitätssystems bleiben wird.

Von Beay Gygi

Herr Onder, im deutschen Sprachraum führt die Politik einen Feldzug gegen den Verbrennungsmotor, Städte erlassen Verkehrsbeschränkungen, es gibt plötzlich Zulassungsverbote für einzelne Modelle und vielleicht ein generelles Verbot irgendwann in der Zukunft. Ist der Verbrennungsmotor schlechter, als man das noch vor ein, zwei Jahren gemeint hat?

Nein, von der technischen Seite her hat sich in diesen Jahren nichts geändert. Der Verbrennungsmotor bietet nach wie vor die Technik, um die Emissionen des weltweit wirkenden Treibhausgases CO2 sowie der lokal anfallenden...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe
 

8 Ausgaben
Fr. 38.-

Die unbequeme Stimme der Vernunft.