Gesellschaft

Sie bereuen nichts

Die weibliche Untreue hat andere Gründe als die männliche – und zieht andere Folgen nach sich. 
Was ich in zwei Jahren Recherche über Fremdgeherinnen gelernt habe.


Von Michèle Binswanger

Wenn man seinen Mitmenschen erzählt, dass man ein Buch über Frauen und Fremdgehen schreibe, gibt es typischerweise zwei Reak­tionsmuster. Bei den Männern sieht das so aus: Sie heben die Augenbrauen und bemerken wissend: «Das wird ein Bestseller!» Oder sie ­sagen: «Meine Frau kriegt das nicht zu lesen.»

Auch bei den Frauen gibt es zwei Typen. Die einen machen grosse Augen, sagen: «Spannend!» Und dann wollen sie alles wissen, wann es erscheine, wie sich die Recherche gestalte, worüber man schreiben werde, und erklären: «Das werde ich lesen!» Die anderen senken den Blick o...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe