Filmfestival Locarno

Hollywood der Bundesbeamten

Beim Filmfestival Locarno ist der Film auch bei seiner 70. Ausgabe bloss Nebensache. An unzähligen 
Partys und Empfängen klopfen sich Heerscharen von Politikern, Beamten, SRG-Leuten und Filmern 
auf die Schultern. Es geht um Geld, Aufmerksamkeit und einen Hauch von grosser Welt.

Von Rico Bandle

Kulturminister Alain Berset ist bester Laune. «Wir schauen auf ein erfolgreiches Filmjahr zurück», sagt er vor den versammelten Journalisten. «Der Erfolg stimmt uns zuversichtlich.» Bloss: Erfolg ist relativ. Der Bund und die von ihm finanzierte Promotionsgesellschaft Swiss Films sprechen von einem herausragenden Jahr. Das Filmmagazin Frame andererseits hat kürzlich anhand von zahlreichen Parametern aufgezeigt, dass die Schweiz in ­Relation zu ihrer Grösse so ziemlich die erfolgloseste Filmproduktion Europas beherbergt.

Von dürftigen Schweizer Filmen will hier abe...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe