Der Krawall-Invalide

Ein IV-Rentner und Sozialhilfebezüger will mehr Geld. Er beschimpft, bedroht und betrügt ­Gemeindebehörden aufs übelste. Konsequenzen hat das für ihn fast keine. 


Von Alex Reichmuth

Kampf um zusätzliche Einkünfte zu Lasten des Steuerzahlers. Bild: zVg

Pius Imboden* hat schon vieles erlebt. Aber so etwas ist dem Sozialvorsteher einer grossen Gemeinde im Kanton Zürich noch nie passiert: «Er hat zum Teil mitten in der Nacht angerufen. Meine Frau und die Kinder waren dann jeweils wach. Ich musste befürchten, dass er irgendwann vor unserer Haustüre steht.» «Er» – das ist ein 37-jähriger Mann, Schweizer, ledig, wohnhaft in der gleichen Gemeinde, IV-Rentner und Sozialhilfebezüger. Laut Imboden ist der Mann körperlich keineswegs eingeschränkt und auch sicher nicht auf den Kopf gefallen: «Ich halte ihn für hochintelligent.» Warum ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe