Schweiz

Wahnhafte Insel-Fantasien

Spinnt die Welt, und soll sie an der Schweiz gesunden? Im Gegenteil: Unser Land braucht mehr Öffnung und geregelte Beziehungen zur Europäischen Union. Ein Rahmenvertrag wäre dazu geeignet.


Von Thomas Held

Von der Geschichte und Geografie bevorzugtes Land. Illustration: Doreen Borsutzki

Als Lukas Bärfuss vor zwei Jahren die Schweiz in einem anti-nationalfeiertäglichen Furor des Wahns bezichtigte, musste er schwer untendurch. Das lag einmal an der quasi landes­verräterischen Platzierung des Traktats in ­einem deutschen Blatt. Zum andern griff Bärfuss die Rechte und die Linke gleichermassen pauschal an, so dass sich kein publizistisches Schwergewicht fand, das eine Lanze für ihn ­gebrochen hätte.

Nicht nur in der diesjährigen 1.-August-Nummer der Weltwoche, sondern auch im Grossteil der Kommentarspalten, ja im täglichen politischen Diskurs ist die...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe