Mörgeli

Mittendrin im ­Flüchtlingsstrom

Im September 2015 zog die NZZ das trockene Fazit: «Angesichts der Flüchtlingswelle ­haben die Medien, besonders in Deutschland, die kritische Distanz verloren. Die Berichterstattung ­geriet zur Kampagne.» Eine fast 200-seitige Studie der Hamburg Media School und der Universität Leipzig bestätigt jetzt diesen Befund. Der renommierte Medienwissenschaftler Michael Haller, der das Forschungsteam leitete, ist nicht als dumpfer Nationalkonservativer verdächtigt – er arbeitete früher für die linksliberale Zeit und für den noch linksliberaleren Spiegel.

Das E...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe