Technik

«Komplett neue Geschäftsmöglichkeiten»

Bossards Verbindungstechnik-Experte Philippe Züllig 
zur vierten industriellen Revolution und zur Kunst des ­modernen Autobaus.

Von Beat Gygi

Herr Züllig, ist die Digitalisierung gemäss Industrie 4.0 etwas ganz Neues? Wie gross ist der Unterschied zur dritten Welle, die dank Elektronik bereits Steuerung und Vernetzung ermöglichte?

Der Unterschied ist gross. In der dritten industriellen Revolution ging es ums Verknüpfen von Signalen und die elektronische Verarbeitung von Prozessen. Damit wurde die heutige Entwicklung natürlich vorgespurt, aber die nun laufende vierte industrielle Revolution geht viel tiefer und bringt grundlegend Neues. Jetzt reicht die Verknüpfung bis hinunter auf Stufe der einzelnen ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe