Einbürgerung

Islamist mit Schweizerkreuz

Aziz Osmanoglu schwärmt von der Scharia, hält seine Töchter vom Schwimmunterricht fern 
und spricht sich für das Schlagen der Ehefrau aus – als Basler mit Schweizer Pass. Wie kam er dazu?


Von Markus Schär

«Viele Muslime wissen nicht, wie es hier läuft», schimpft der junge Mann mit Strubbelbart, als er Ende 2009, ein paar Tage nach der Abstimmung über die Minarett-Initiative, den Journalisten der NZZ in Kleinbasel trifft: Ein grosser Teil der Einwanderer aus der Türkei gehe auf der Strasse immer noch drei Meter vor den Ehefrauen und sitze stundenlang im Kaffeehaus, unfähig, sich auf Deutsch aus­zudrücken und sich im Land zurechtzufinden. Dennoch sieht der Journalist auf seinem Stadtrundgang kein Problem mit dem Islam: «Selbst in Kleinbasel bleibt die drittgrösste ­Religion merkwür...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe