China

Gute Geschäfte


Je wichtiger Peking, desto ­unwichtiger Brüssel.

Von Florian Schwab

Der Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping ist auch aus wirtschaftlicher Sicht ein bedeutendes Ereignis. Schweizer Geschäftsleute, die regelmässig nach China reisen, wissen: Peking sieht in der Schweiz einen privilegierten Partner in Europa.

Das Reich der Mitte ist kulturell nicht darauf angelegt, ein anderes Land als wichtiger aufzufassen als sich selbst. Das Sendungsbewusstsein der Europäischen Union weckt daher in Peking eher Skepsis, ebenso das zur Schau gestellte Selbstbewusstsein der Franzosen. Demgegenüber gilt die Schweiz als prag­matisch. Die kulturell au...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe