Feuerwerk der Marktwirtschaft

Während Staaten sich träge entwickeln, ist die Dynamik bei den Unternehmen enorm. Die Entwicklung seit 2006 zeigt: China und amerikanische Technologiefirmen sind auf der Überholspur. Zu den grossen Verlierern gehören Banken und der Rohstoffsektor.

Von Peter Keller

Staaten sind wie grosse Tanker. Ihren Kurs zu ändern, braucht Kraft und Zeit. Wie minimal die Veränderungen sind, zeigt der jährliche ­Index der Wettbewerbsfähigkeit des World Economic Forum (WEF). Dort bilden 2016 die gleichen Staaten die Top Ten wie 2010. Die Schweiz konnte ihren Spitzenplatz behaupten. Dahinter folgen Singapur (2010 auf dem dritten Rang) und die USA, die sich um einen Platz verbessern konnten.

Ganz anders das Bild in der Privatwirtschaft. Hier ist die Dynamik markant grösser. Das ­Beratungsunternehmen Ernst & Young pu­blizierte auf Ende 2016 eine Liste mit...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe