Unten durch

Alarmglocken

Illustration: Jonathan Németh

Nehmen wir mal an, du erwachst mitten in der Nacht mit Fieber und Schüttelfrost. Katastrophe! Denn morgen ist das Meeting mit der Geschäftsleitung. Da wird entschieden, ob du den Japan-Auftrag kriegst oder die Rüfenacht, diese spitznervige junge Meduse. Du darfst jetzt nicht krank sein! Du musst sofort Hühnersuppe essen! Am besten die Bouillonwürfel gleich roh schlucken, das geht schneller ins Blut! Während du das Zeug mit Tee runterspülst, hoffst du, dass gestern einige deiner Bakterien an der Rüfenacht kleben geblieben sind, als du ihr im Lift in den Nacken geniest hast.

Die...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe