Integration

Sie sind da

Die afrikanische Diaspora in der Schweiz hat Imageprobleme. 
Das hält uns Eidgenossen nicht davon ab, dunkelhäutigen Aushängeschildern zuzujubeln.

Von René  Zeller

Das Herz von Celeste Ugochukwu hüpfte, als die Credit Suisse (CS) ihren neuen Steuermann präsentierte. Der aus der Elfenbeinküste stam­mende Tidjane Thiam sei ein Glücksfall für alle Afrikaner in der Schweiz.

Er belege, dass der Schwarze Kontinent hervorragend ausgebildete und sehr erfolgreiche Manager hervorbringe.

Der im Südosten Nigerias geborene Ugochukwu muss sich selber auch nicht verstecken. In seiner Heimat studierte er Philosophie und 
Soziologie an der Universität von Ibadan. Über Frankreich gelangte er in die Schweiz, wo er in Freiburg das Studium der Rechte mit ...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe