Alles ist CVP

Im heftig geführten Streit um einen fairen Milchpreis geben Vertreter der CVP hüben wie drüben 
den Ton an. Der bäuerliche Sektor wird von Filzokratie überwuchert.


Von Hubert Mooser

Als vor einigen Wochen die Schweizer Botschaft in Berlin ihr 150-Jahr-Jubiläum feierte, reiste auch der Direktor des Schweizer Milchproduzentenverbandes, Hanspeter Kern, in die deutsche Hauptstadt. Im Gepäck führte Kern ­eine künstlerisch gestaltete Kuh mit, die er Botschafterin Christine Schraner Burgener überreichte.

Das Geschenk war als Symbol gedacht für Schweizer Spitzenprodukte aus der Milchproduktion wie Schokolade und Käse.

Aber inzwischen steht die Kuh auch als Symbol einen merkwürdigen Streit um die Milch und ihren Preis. Dieser Streit führt uns vom weissen Rohstof...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe