Mode

«Stilmittel der Überraschung»

Patricia Gucci, Tochter von Aldo, der das Lederwaren- und ­Modehaus gross und wichtig gemacht hat, über ihren und ­italienischen Stil.

Von Mark van Huisseling

«Grossartige Auftritte»: Patricia Gucci. Bild: Tanja Demarmels

Patricia Gucci ist die Tochter von Aldo Gucci und Bruna Palombo; diese arbeitete in den sechziger Jahren im Gucci-Geschäft in Rom als Sekretärin von Aldo, dem Chef des Lederwaren- und Modeunternehmens. Der ­Alters­unterschied zwischen Aldo und Bruna betrug fast dreissig Jahre, und er war seit ­vielen Jahren mit Olwen Price verheiratet, ­einer Britin, die er als junger Mann im Gucci-
Laden in Florenz kennengelernt hatte. ­Vergangenes Jahr erschien Patricias Lebens­geschichte «In Guccis Namen» (Orell- ­Füssli-Verlag). Sie wuchs in London auf, hat drei Töchter und wohnt heute in...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe