Ikonen

«In der Not sind wir sehr kreativ»

Maria Grazia Davino ist Managing Director von Fiat Chrysler Automobiles Switzerland. 
Sie erklärt, was italienische Autos auszeichnet, warum sie ein gewisses Misstrauen der Schweizer schätzt und was wir von unseren südlichen Nachbarn lernen können.

Von Philipp Gut

Vorbild sechziger Jahre: Fiat-Schweiz-Chefin Davino (M.). Bild: zVg

Frau Davino, Sie sind seit eineinhalb Jahren Chefin von Fiat Chrysler Automobiles (FCA) in der Schweiz. Vorher sind Sie in Italien und Österreich tätig gewesen. Was hat Sie überrascht, als Sie hierhergekommen sind? Was ist anders als in den Nachbarstaaten?

Was zuerst auffällt: Die Schweiz ist wunderschön. Gestern war ich im Zug unterwegs und konnte die Landschaft so richtig geniessen. Beeindruckend ist die Vielfalt in diesem Land, und das ist immer eine Ressource. Es ist auch ein sehr lebendiges Land, man bewegt sich nicht nur innerhalb der unterschiedlichen Reg...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe