Zuwanderung

Tieflohnempfänger

Was der Abstieg der Waadt 
mit der Personenfreizügigkeit zu tun hat.

Von Florian Schwab

Beim Ressourcenausgleich gehörte das Waadtland bislang zu den Geberkantonen. 2018 rutscht es knapp unter den Schweizer Durchschnitt und erhält damit 1,6 Millionen Franken aus dem Topf des nationalen Finanzausgleichs (NFA).

Die kantonale Politik ist alarmiert, weil der Ressourcenausgleich das Mass für die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Kantons ist. Finanzdirektor Pascal Broulis (FDP) beklagte in Le Matin Dimanche, seit ­etlichen Jahren sei keine grössere Firma mehr aus dem Ausland zugezogen. Und der Zeitung 24 heures sagte er: «Das kantonale Wirtschaftsgeflecht verschl...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe