Gesellschaft

Der Mann, das Triebwesen

Die Idee der freien Liebe führte zu dem heute ­inflationär ­gewordenen Vorwurf des «Sexismus». Das Liebes­leben der Menschen ist aber nicht so einfach durch ­Vorschriften und Gesetze zu ­regeln wie der ­Strassenverkehr.

Von Harald Martenstein

In der deutschen Universitätsstadt Göttingen wurde nach einer Vergewaltigung vor ein paar Jahren die Aktion «Antisexistisches Kneipen» gegründet, eine «Kampagne gegen die sexuelle Gewalt an Frauen». Anlässlich der Aktion wurden 130 000 Bierdeckel in Kneipen verteilt, und es wurde dazu aufgerufen, sich «früh­zeitig in sexuell übergriffige Situationen einzumischen». Die Devise hiess: «Hinhören – ansprechen – nachfragen».

Auf einem der Bierdeckel sieht man zwei ­Tische, an einem hat ein Mann Platz genommen, am anderen eine Frau. Der Mann mustert die Frau mit lüst...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe