Psychologie

Unter der Haut

Ist es nicht verrückt, dass die Selbstmordrate zu Frühlingsbeginn 
nach oben schiesst? Offenbar helfen die Energieschübe des Körpers den Depressiven auch bei der Umsetzung von tödlichen 
Entschlüssen.

Von Matthias Matussek

Nach einer amerikanischen Studie ist Selbstmord die zehnthäufigste Todesursache. Am gefährdetsten sind weisse Männer, am ­wenigsten gefährdet schwarze Frauen. Es gibt Auffälligkeiten: In der Gruppe der 15- bis 24-Jährigen ist Suizid die dritt­häufigste Todesursache, einer meiner Schulfreunde sprang mit siebzehn von einem Hochhaus, aus Liebeskummer.

Im Showbusiness sind es über­raschend häufig Komiker, die unter dieser Seelenkrankheit leiden, Jim Carrey oder Stephen Fry oder Steve Martin oder, der grösste von allen, Robin Williams, der sich im August 2014 erhängte.

...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe