Philosophie

Postwahrheit? Reiner Blödsinn

Nur ahnungslose Akademiker und Donald Trump sehen keinen Unterschied zwischen Tatsachen und Lügengeschichten.

Von Roger Scruton

Man könnte Nietzsche die Schuld geben. Illustration: Doriano Strologo

Seit es Politiker gibt, haben diese gelogen, ­geschwindelt und getäuscht. Wie Falschmeldungen hergestellt werden, dieser Prozess hat sich im Lauf der Zeit allerdings verändert, da die entsprechende Maschinerie immer raffinierter geworden ist. Statt einfach zu lügen, lässt man Dinge von Spindoktoren schön­reden, ­Unaufrichtigkeit versteckt sich hinter so modischen Begriffen wie «newspeak» und «doublethink». Doch auch wenn Ehrlichkeit oft die beste Strategie ist, beruht Politik auf den Meinungen der Leute, und deshalb ist das Manipulieren von Meinungen so wichtig. Für Platon war ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe