Die Deutschen

Müllers Millionen

Bald kommen die Klimaflüchtlinge.

Von Henryk M. Broder

Es ist nicht gerecht, dass die deutschen Medien ihre Augen und Ohren immer wieder auf zwei Minister im Kabinett von Angela Merkel richten: Wolfgang Schäuble, den ­Finanzminister, und Heiko Maas, den Minister für Justiz und Verbraucherschutz. Das hat natürlich gute Gründe. Schäuble verwaltet die Milliarden, die der Staat einnimmt und ausgibt. Die Bild-Zeitung schrieb neulich, der Minister «schummelt bei [der] ­Griechen-Rettung», weil er die Kosten der ­teuren Aktion «aus Wahlkampf und Bundestag heraushalten» will. Ein schwerer Vorwurf, der unwidersprochen blieb. Justiz...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe