Internet

Kauf dir eine Fake-News-Kampagne

Was kostet Rufmord gegen einen Journalisten oder einen unerwünschten Politiker? Wie kann ich mir Twitter-Follower organisieren, die es gar nicht gibt? Auf dem Internet-Graumarkt floriert das Geschäft mit gefälschten Nachrichten und erfundenen Wirklichkeiten.

Von Wolfgang Koydl

Mengenrabatt gibt’s selbstverständlich auch: Facebook-Likes auf Bestellung. Bild: Screenshots (zVg)

Es ist lange her, dass Amin el-Quttub als Korrespondent der jordanischen Tageszeitung Al Rai in Kairo arbeitete. Er war ein typischer arabischer Journalist seiner Generation, was man vor allem daran erkannte, dass er sich weniger dem Stil-Manual der New York Times verpflichtet fühlte als der Tradition von Scheherazades Erzählungen. Sein Berufsmotto: «Natürlich stimmt die Geschichte nicht. Aber es ist eine gute.»

El-Quttub übermittelte seine Geschichten per Telefon, das Internet existierte damals nur als vages Konzept in ein paar wenigen Hirnen. Entsprechend gering war die Wirkun...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe