Die Bibel

Sinnvolle Grenzen

Illustration: Jonathan Németh

Bei mehreren Gelegenheiten hat der Papst ­dazu aufgerufen, Mauern einzureissen und Grenzen zu überwinden. Auch der evangelische Landesbischof in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, blies ins gleiche Horn: Reformatorische Tradition heisse, Grenzen zu überwinden. Angesichts der Abwärtsbewegungen der Kirchen sind die trendigen Schlagseiten ihrer Wortführer verständlich. Auch die Jungsozialisten wollen Grenzen abschaffen. Aber ohne ­Grenzen entsteht fast zwangsläufig ein Mega-­Grossreich mit erheblichem Konfliktpotenzial. Man denke an die EU und Griechenland.

Der Irrtum beginnt...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe