Trumps Woche

«Brutales Regime»

Nordkorea, Kuba und Nahost im ­Fokus des US-Präsidenten.

Nach dem tragischen Tod von Otto Warm­bier hat Präsident Trump Nordkorea als «brutales Regime» verurteilt. Der US-Student war fast siebzehn Monate lang in einem nordkoreanischen Gefängnis eingesperrt gewesen. Während einer Studienreise habe er angeblich ein Propagandaschild gestohlen und wurde zu fünfzehn Jahren Straflager verurteilt. Seit März lag Warmbier im Koma. Am 13. Juni wurde er von einem medizinischen Team evakuiert und zu seiner Familie in Ohio zurückgebracht, wo er ein paar Tage später starb. «Wir werden mit ihm umzugehen wissen», sagte Trump über das Regime von Kim ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe