Gelber Filz

Die CVP trägt mit Postpräsident Urs Schwaller die Verantwortung für den Abbau der Poststellen, bekämpft diesen aber im Parlament. Die Polit-Verflechtungen schwächen den gelben Riesen.

Von Hubert Mooser

Wenn Bundesrätin Doris Leuthard über den gelben Riesen debattiert, gerät sie zuweilen ins Schwärmen. Die Post habe gerade vor vierzehn Tagen in einem internationalen Vergleich den ersten Platz als modernste und beste Post in ganz Europa belegt, verkündete sie vergan­gene Woche im Parlament. «Wir haben das dichteste Netz an Zugangspunkten, das beste Preis-­Leistungs-Verhältnis und die höchste Qualität.» Will heissen: Die Schweizerische Post sei number one! Dass Leuthard die Post ­geradezu glorifiziert, ist nicht bloss pure Höflichkeit. Das staatliche Postunternehmen ­gehört z...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe